ParallelWelt RaubWild

Wenn die Neugier siegt!

Projekt „Rotfuchs“

Meine Begegnung mit dem heimischen Jäger

Im Mai 2014 bin ich bei einer Radtour über Feld und Flur auf Jungfüchse gestoßen. Dieses schöne Erlebnis faszinierte mich so sehr, dass ich am nächsten Tag mit meiner Fotoausrüstung an den selben Ort zurückkam und tatsächlich meine erste Fuchsaufnahmen machte.

IMG_0138-2
Eines meiner ersten Aufnahmen Der RotFuchs im Bürstädter Feld.

Motiviert aufgrund dieser Begegnung, streifte ich mehrmals in der Woche mit meiner Kamera durch das Bürstädter Feld.

Dabei entdeckte ich immer mehr die heimischen Tierwelt und somit die Wildnis vor unserer Haustür.

Aufgrund zahlreicher Fuchsbeobachtungen war die Faszination „heimischer Jäger“ in mir geweckt und ich befasste mich Anfang 2015 intensiver mit diesem Tier.

Ich informierte mich über den Fuchs, „studierte“ ihn regelrecht.

Dabei war Respekt und Achtung vor Tier und Natur für mich oberste Priorität!

Nach ca. 4 monatelanger Geduldsarbeit machte ich endlich meine erste verwertbare Aufnahme von einem Jungfuchs, der ca. 2Monate alt war.

Noch mehr fasziniert, verbrachte ich unzählige Stunden im heimischen Wald.

Ich musste lernen das Tier zu verstehen und zu akzeptieren dass das Tier die Spielregeln macht und ich mich danach richten muss!

JungFuchs

Als ich mir das verinnerlichte, „durfte“ ich zuschauen wie diese scheuen Wesen aufwuchsen!

Die Füchse gewöhnten sich mit der Zeit an meine Anwesenheit und auch an das Geräusch des Auslösers meiner Kamera.

Ich hatte mit viel Zeit, Respekt, Feingefühl, Mühe und Geduld einen Bezug zu den Füchsen aufgebaut und wurde geduldet.

Von Mal zu Mal legte ich mehr von meiner Tarnung ab und konnte somit „frei“ Fotografieren.

Die Jungen spielten auf ca. 3m Entfernung direkt vor mir. Sie schliefen sogar vor mir ein!

Bis Ende Mai konnte ich die wilde Bande beobachten und fotografieren.

Still und heimlich sind sie gekommen, still und heimlich sind sie gegangen.

Der Rotfuchs, ein sensibles, scheues und skeptisches Tier wurde für kurze Zeit „mein Kumpel“.

Faszination „Wildnis vor unserer Haustür“.

Unsere Heimat ist Wild!

 

IMG_5093 Kopie
Übung macht den Jäger
Der Fuchs im heimischen ist wie der Löwe in der Savanne. Er ist der CHEF!

Ein großes Dankeschön geht an den Wildtierschutz Deutschland, mein neuer Partner in Sachen Fuchsinformationen!

Zusammen mit dem erste Vorsitzende Lovis Kauertz und den Mitgliedern, sind wir gegen die Fuchsjagd!

Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anrecht auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit.
(Mahatma Gandhi)

Gegen die Hobbyjagd!

Es lebe der Fuchs!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s